Aktuelle Corona-Maßnahmen ab 1.12.2020

Sehr geherte Eltern,
ab dem 1. Dezember gelten neue Corona-Maßnahmen für die Schulen in Abhängigkeit von den jeweiligen Inzidenzwerten.
Wir wechseln daher ab dem 1. Dezember 2020 in die Stufe „GELB“ mit der Maßnahme „feste Gruppe“.
Das bedeutet, dass die Klassen von einem festen Personalstamm betreut werden und auch im Schulalltag in ihren Klassenverbänden bleiben.
Über weiterreichende u.a. personalbedingte Änderungen z.B. der Betreuungszeiten am Nachmittag werden wir Sie zeitnah per Elternbrief informieren.
Informationen des TMBJS dazu: Übersicht Corona-Maßnahmen ab 01.12.2020

Mitteilung zum Schulbusverkehr Richtung Seitentäler

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Straße nach Weißbach wird im Zeitraum 30.11. – 11.12.2020 gesperrt.

Dementsprechend sind folgende Orte betroffen: Weißbach, Rattelsdorf, Bremsnitz und Karlsdorf.

In der ersten Woche (30.11. – 04.12.2020) werden unsere Busse früh durch die Baustelle durchgelassen, sodass es keine Schwierigkeiten geben sollte.

Nachmittag gibt es Änderungen. Unsere Busse fahren bis Ottendorf, Schule und dann setzt zum Ausfahren (nur Ausstieg) ein Kleinbus ein.

Er fährt 13:45 Uhr, 14:45 Uhr und 15:45 Uhr ab Ottendorf, Schule über Renthendorf, Ottmannsdorf und Burkersdorf nach Karlsdorf, Weißbach, Rattelsdorf und Bremsnitz.

In der zweiten Woche 07. – 11.12.2020 werden unsere Busse komplett durch die Baustelle durchgelassen.

Bitte alle Schüler informieren!

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Patricia König

Verkehrsunternehmen Andreas Schröder │  Hermsdorfer Höhe 7 │ 07629 Hermsdorf │ Deutschland

Tel. +49 36601 9227-0 │ Fax +49 36601 9227-22

Elterninformation zu ergänzenden Maßnahmen zum Schulbeginn nach den Herbstferien

Liebe Eltern, folgende erweiterte Maßnahmen zum Schulbetrieb gibt es nach den Herbstferien 2020 (Auszug aus dem Schreiben von Minister Holter vom 30.10.2020)

Die bisherigen Hygienemaßnahmen werden um die folgenden niedrigschwelligen Maßnahmen für die Zeit vom 2. bis. 30. November 2020 ergänzt.

• Bildung möglichst gleichbleibender Kohorten in den Schulen (z. B. Klassen, Klassenstufen) und nach Möglichkeit die Vermeidung von deren Durchmischung

• nach Möglichkeit gestaffelte kohortenbezogene Pausenzeiten

• konsequente Umsetzung der schulinternen Schutzkonzepte (schulischer Hygieneplan: Lüftungsregeln)

• Lernen am anderen Ort (z. B. Klassenfahrten, Wandertage, Schüler-praktika an allgemeinbildenden Schulen, Berufsorientierung außerhalb des Schulgebäudes) sind umgehend abzusagen

• Betretungsverbot für schulfremde Personen und Eltern;
Ausgenommen davon sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schulverwaltung und der Schulämter, Reinigungspersonal von externen Anbietern und Handwerkern oder ähnliche. Das Betreten dieser Personen ist auf ein Mindestmaß zu beschränken. Beim Betreten des Schulgebäudes herrscht für diesen Personenkreis eine Mund-Nasen-Bedeckungspflicht;

• der Schulsport findet statt; die Schulträger haben für die Öffnung der Sportstätten Sorge zu tragen

• der Schwimmunterricht ist zu gewährleisten, soweit die Schwimmhal-lenbetreiber die Öffnung für den Schwimmunterricht ermöglichen; die Hygienekonzepte der Betreiber sind einzuhalten

• alle Veranstaltungen in Schule (wie z. B. Elternabende) sind abzusagen

• schulische Wettbewerbe finden im Monat November ausschließlich schulintern, als Einsende- oder Onlinewettbewerb statt

• schulsportliche Wettbewerbe über die eigene Schule hinaus sind ab-zusagen, soweit sie nicht verschoben oder in einem geeigneten kon-taktlosen Format oder als Fernwettbewerb ausgetragen werden können

• alle Veranstaltungen, die außerhalb des Unterrichts in den Räumlich-keiten des Schulgebäudes stattfinden, sind abzusagen

• Ganztagsbetreuung in Form von Arbeitsgemeinschaften und Maßnahmen aus dem Schulbudget mit schulfremden Personen sind abzusagen, sofern sie nicht in einer dem Distanzunterricht ähnlichen Form digital stattfinden können.

Alle Schulen beginnen am 2. November 2020 generell mit dem Unterricht in der Stufe 1 (GRÜN), es sei denn, es ist ein konkretes Infektionsgeschehen bekannt geworden. In einem solchen Fall wird die bekannte Verfahrensweise umgesetzt.